3 Jahre Das Spittelberg – ein Fest der Freundschaft

Harald Brunner kochte mir langjährigen Freunden und Kochkollegen auf!

  • Das Spittelberg feierte sein dreijähriges Jubiläum
  • Gastgeber Harald Brunner kochte gemeinsam mit langjährigen Freunden und Kochkollegen auf: Simon Taxacher, Christian Petz, Max Stiegl, Jürgen Winter und Martin Feichtinger
  • Dazu gab es Weine von Top-Winzern aus den big bottles

Das Restaurant „Das Spittelberg“ wurde Ende 2016 von Harald Brunner eröffnet. Nun galt es, dieses Jubiläum auch gebührend zu feiern. Dazu wurde Vier-Haubenkoch Simon Taxacher aus Kirchberg in Tirol von Chefkoch Brunner eingeladen, um am 18. September im freundschaftlichen Duo die anwesenden Feiergäste zu bewirten. Und damit noch mehr Personen an den Feierlichkeiten teilnehmen konnten, gab es am 20. September eine weitere Feier unter dem Titel „Chef-Party des Jahres“. Auch hier wollte der Gastgeber nicht alleine in der Küche stehen und holte sich Unterstützung von Christian Petz, Max Stiegl vom Gut Purbach, Jürgen Winter von der Wiener Schneckenmanufaktur Gugumuck und Martin Feichtinger vom Das Spittelberg.

„Das Spiel der Aromen“ mit Simon Taxacher

Harald Brunner freute sich besonders, dass sein Freund und geschätzter Kochkollege Simon Taxacher vom Relais & Chateaux Rosengarten in Kirchberg in Tirol, sich die Zeit genommen hat, um mit ihm dieses Jubiläum zu begehen. Der 4-Haubenkoch Simon Taxacher ist bei seinen Gästen besonders für seine Leidenschaft, mit Aromen zu spielen, bekannt – und das macht er mit Perfektion. Die Kombination mit Harald Brunners puristischer, moderner Wiener Küche überzeugte die Gäste und verwandelte den Abend für seine langjährigen Freunde und Gäste – wie Peter Weck, Angelika Kirchschlager, Hans Peter Kammerer und Doretta Carter – zu einem Fest des Genusses!

„Chef-Party des Jahres“

Fünf hervorragende Köche, fünf jahrelange Kollegen, fünf langjährige Freundschaften; Dieses Team zeichnete sich für kulinarischen Hochgenuss in lockerer Atmosphäre verantwortlich. Ein Saxophonist sorgte für Live-Musik, die Stimmung der Gäste und der Köche war bestens, das wirkt sich natürlich auch auf den Geschmack aus. In lockerer Atmosphäre konnte man ein mehrgängiges Menü genießen, bei dem jeder Koch zwei Speisen zubereitete. Die Gäste wurden auch dazu ermutigt, den Köchen bei der Arbeit zuzuschauen und Blicke in ihre Kochtöpfe zu werfen. Die österreichische Küche zog sich als thematischer roter Faden durch das gesamte Dinner-Menü, doch natürlich durften auch internationale Einflüsse nicht fehlen. Da Das Spittelberg auch seinen eigenen Wein und Gin – Brunner Noir und Brunners Gin – anbietet, wurde auf die Getränkebegleitung ebenfalls großer Wert gelegt. Serviert wurden Weine aus den Big Bottles von Bündlmayer, Fritsch, Gebeshuber, Krug, Mayer am Pfarrplatz, Pulker, Tement und Wieninger. Denn auch mit den Winzern verbindet Harald Brunner eine lange Freundschaft.

Der Blick nach vorn

Voller Elan konzentriert man sich im Spittelberg nun also wieder auf die Zukunft – geplant sind weitere Events mit renommierten Winzern und kulinarischen Schmankerln. Die Hauptsache ist, dass der Schmäh am Stammtisch nie ausgeht!

Bildmaterial finden Sie <hier> 
Das Bildmaterial steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.
Fotocredit: © Aaron Jiang

 

Rückfragehinweis
Philipp Hribernig, BA MA
Junior PR & Social Media Consultant
Culinarius Beteiligungs und Management GmbH
Telefon: +43 1 51 22 55 7
E-Mail: philipp.hribernig@culinarius.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.